23. Februar 2016 – „Bio-Obst“ + Pflanzenschutz

Bio-Obst-Logo.pngVermarktung von Streuobst als „Bio-Obst“ mit deutlichem Aufpreis

Im vergangenen Jahr hat der OGV Beutelsbach in einem Sammelverfahren zahlreiche Streuobstwiesen seiner Mitglieder zertifizieren lassen, wodurch ihre Mostäpfel zu Bioobst wurden und einen deutlich besseren Verkaufspreis bei der Kelterei erzielten. Auf vielfachen Wunsch wird der OGV die Zertifizierungsaktion im laufenden Jahr fortsetzen und weitere Streuobstwiesen in einem einfachen unbürokratischen Sammelverfahren zertifizieren lassen. Interessenten sind zu einer Informationsveranstaltung am Dienstag, den 23.Februar um 18 Uhr im Kurt-Dobler-Saal im Technischen Rathaus in Beutelsbach, Poststr.15 herzlich eingeladen. Hier erfahren Sie alles Nähere zur Zertifizierung Ihrer Streuobstwiese(n) und hier erhalten Sie auch die dafür erforderlichen Formulare. Diese und alle wichtigen Informationen können Sie auch auf der Internetseite des OGV Beutelsbach – www.ogv-beutelsbach.de – unter der Rubrik „Bio-Obst Zertifizierung“ einsehen und dort können Sie auch die notwendigen Antragsformulare ausdrucken. Anmeldungen zur Zertifizierung müssen spätestens Ende Februar vollständig beim OGV Beutelsbach vorliegen.

 

Vortrag über Pflanzenschutz im ökologischen Streuobstbau

Direkt im Anschluss an die vorgenannte Info-Veranstaltung findet im Kurt-Dobler-Saal um 19 Uhr ein Fachvortrag zum Thema „Pflanzenschutz im ökologischen Streuobstbau (Schwerpunkt Kernobst)“ statt. Der Vortrag ist gedacht für bereits zertifizierte und für daran interessierte Bio-Obst-Erzeuger ; die im ökologischen Obstbau ausgewiesene Fachberaterin, Frau Sandra Sinatsch aus Ludwigsburg wird im Einzelnen erläutern, welche Pflanzenschutzmittel im ökologischen Obstbau eingesetzt werden dürfen und alle Fragen der Zuhörer beantworten. Dieser Vortrag kann selbstverständlich unabhängig von der vorgenannten Info-Veranstaltung zur Zertifizierung besucht werden. Der Eintritt ist frei.