Obst- und Gartenbauverein
Beutelsbach e.V.

Vereins Chronik

Als sich das private und öffentliche Leben in der Nachkriegszeit wieder neu zu organisieren begann, trafen sich Beutelsbacher Obstbauern um ihre Kenntnisse im Obstbau zu erweitern und Erfahrungen auszutauschen. Erste lose vereinsähnliche Strukturen bildeten sich heraus. Es war die Vorgründungszeit des Obst- und Gartenbauvereins. Bei Gerhard Dippon (Stiftsstraße) liefen damals die Fäden zusammen. In der Vorweihnachtszeit 1952 versammelten sich dann 54 Männer zwischen 17 und 70 Jahren in der Gaststätte “Löwen” , die Obstbau in unterschiedlicher Weise im Vollerwerb, Nebenerwerb oder in ihrer Freizeit als Hobby betrieben  und gründeten in der Regie des Baumwarts beim Oberamt Schorndorf, Gottlob Stösser, den Obstbauverein Beutelsbach. Zum 1. Vorsitzenden wählten die Gründungsmitglieder Gerhard Dippon (Stiftsstraße). 

Der Obstbau allgemein, besonders aber der Beerenanbau gewann damals neben dem Weinbau  rasch wirtschaftlich an Bedeutung. Das Wissen und die Erfahrung um den Obstbau wollten die Mitglieder untereinander weitergeben. Dazu veranstalteten sie Schnittkurse, tauschten die Erfahrungen über den Pflanzenschutz , über neue Obstsorten und deren Vermarktungschancen aus und organisierten Lehrfahrten zur Erweiterung der Kenntnisse. Mitglieder, die sich nach dem Krieg in Beutelsbach niedergelassen hatten und ihre Obstbäume im Hausgarten pflegten, erweiterten das Vereinsinteresse um den Gartenbau. Im Jahr 1981 ließ sich der Verein als Obst- und Gartenbauverein Beutelsbach e.V. ins Vereinsregister beim Amtsgericht Waiblingen eintragen. Stärker ins Blickfeld rückte nun auch die landschaftsprägende Bedeutung des Obst- und Gartenbaus. Das Remstal als bewirtschaftete Kulturlandschaft mit seinen Weinbergen, Obstwiesen und Beerenkulturen und den naturnahen Bereichen in den Remsauen und den Wäldern auf den Höhen ist vor allem im Frühjahr zur Blütezeit und im Herbst zur Weinlese und Obsternte Ausflugsziel vieler Städter. Sie zu erhalten und zu pflegen ist ein Hauptanliegen des Vereins und in der Satzung festgeschrieben. Im Laufe der Jahre wuchs der Verein auf heute 150 Mitglieder heran. Neue Aufgabenfelder wie z. B. die Pflege von Zierpflanzen, Blumen und Sträuchern in Hausgärten wurden aufgenommen. 

Sechs gewählte 1. Vorsitzende und nur zwei 2. Vorsitzende (Fritz Heubach 1952 – 1990 und Helmut Röcker ab 1990) in über 50 Jahren sind Beleg für die Kontinuität und Stetigkeit der Entwicklung des Vereins: 
1952 – 1961 Gerhard Dippon (Stiftsstraße) 
1961 – 1976 Gerhard Dippon (Burghaldenstraße) 
1976 – 1987 Wilhelm Dippon 
1987 – 1999 Walter Tuffentsammer 
1999 – 2008 Bernhard Dippon 
2008 – 2009 Helmut Röcker (Interimsvorsitz) 
2009 –  2018 Dr. Otto Kramer 
seit 2018 Jochen Bühler 

Die Arbeit im Verein erstreckt sich im Jahreslauf auf Fachvorträge
und Lehrveranstaltungen, Pflege- und (Umwelt)Schutzmaßnahmen sowie Sonderaktionen und Feiern. Sommerschnitt-, Winterschnitt- und Hausgartenschnittkurse stehen jährlich auf der Agenda und werden mit fachkundiger Unterstützung von Obstbauberatern des Landratsamtes sowie von Fachwarten auch für Nichtmitglieder durchgeführt. Darüber hinaus bietet der Verein ggf. weitere aktuelle themenspezifische Kurse an. Am Kinderferienprogramm der Stadt Weinstadt nimmt der Verein seit 1983 zur Freude vieler Kinder mit jährlich wechselnden Projekten teil. Der Obst- und Gartenbauverein Beutelsbach e. V. ist ein fester Bestandteil im Vereins- und Stadtleben der Stadt Weinstadt.