OGV Beutelsbach meldet großen Erfolg in der Aus- und Fortbildung

Die vielfältigen Bemühungen des OGV Beutelsbach zum Erhalt und zur Pflege unserer Streuobstwiesen wurden kürzlich durch zwei beachtliche Erfolge im Bereich der Aus- und Fortbildung belohnt.

Zum einen  konnte der 1. Vorsitzende des OGV, Jochen Bühler sechs  Junior-Fachwarten“  ihre  „Ernennungsurkunden“ übergeben  –  leider mit einigen Monaten Verspätung wegen Corona. Nach dem Vorbild des Kreisobstbauverbands Nürtingen ( vgl. Zeitschrift „Obst und Garten  3/2019  und 5/2019  jeweils S.21) hat der OGV Beutelsbach im Januar/Februar 2020  in guter Zusammenarbeit mit der Jungenschaft des  CVJM Beutelsbach in vier Veranstaltungen (eine theoretische mit etwa 1,5 Stunden und drei praktischen auf der Obstwiese mit je zwei bis drei Stunden) sechs interessierten Jungen im Alter von 14 bis 16 Jahren Grundkenntnisse und -fertigkeiten in der Obstbaumpflege vermittelt. Dass die Theorie in die Praxis umgesetzt/transferiert werden konnte, zeigt wohl am besten der anerkennende Kommentar eines OGV-Mitglieds, das altershalber seine Obstbäume nicht mehr selbst schneiden konnte, und bei dem die Junior-Fachwarte „Nachbarschaftshilfe“ leisteten:  „So schee waret meine Beem no nia butzt“ – für Nichtschwaben frei übersetzt:„So sorgfältig und sachgerecht waren meine Obstbäume noch nie geschnitten“. Der OGV-Vorsitzende äußerte die Erwartung, dass die Jungs nach diesem Lob in den kommenden Wintern an den Obstbäumen „dranbleiben“; unser vielfach überalterter und ungepflegter Obstbaumbestand hat’s dringend nötig.

 

Dem Ziel, „Pflege und Vitalisierung unserer Streuobstwiesen und Streuobstbäume“ fühlen sich auch und in besonderem Maße die sieben neuen  „Fachwarte für Obst und Garten“  des OGV Beutelsbach verpflichtet. Sie wollen ihre Kenntnisse und Fertigkeiten nicht nur in ihren privaten Obstwiesen anwenden,  sondern diese in Schnittkursen, Mistelaktionen usw. auch der interessierten Öffentlichkeit vermitteln.  Im Herbst 2019  war Start der halbjährigen Ausbildung, im Juni 2020 wurde  sie  – ebenfalls coronabedingt verspätet –  mit der Abschlussprüfung erfolgreich beendet.  Coronabedingt konnten die Ernennungsurkunden leider nicht persönlich durch Johannes Eder, Obstbauberater des Rems-Murr Kreises  und   Johannes Koenen, Vorsitzender der Fachwartvereinigung,  überreicht werden sondern wurden per Post versandt. Der 1. Vorsitzende des OGV, Jochen Bühler, selbst neugebackener Fachwart, dankt auf diesem Weg Johannes Eder für die solide Ausbildung der Fachwarte und ebenso der Stadt Weinstadt für die großzügige finanzielle Unterstützung dieser wichtigen Ausbildungsmaßnahme.  Mit der gemeinsamen Schülergruppe des OGV Beutelsbach und des BUND, den Juniorfachwarten, den sieben „neuen“ und den fünf „alten“ aktiven  Fachwarten   sieht sich der  OGV Beutelsbach gut aufgestellt,  um zum Erhalt und zu einer nachhaltigen Entwicklung der  Streuobstlandschaft in Weinstadt beizutragen.